Guest conductor Wolfgang Rögner

Wolfgang Rögner wurde in Deutschland /Thüringen geboren und kam mit 12 Jahren auf das Musikgymnasium in Weimar / Belvedere. Nach dem Abitur studierte er von 1970 bis 1975 an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar Dirigieren und Klavier. Anschließend arbeitete er als Solorepetitor und Kapellmeister an den Theatern Plauen und Zwickau. Von 1980 bis 1981 absolvierte am Rimskij-Korsakof-Konservatorium St.Petersburg ein Zusatz-studium in der Meisterklasse von Prof. Arvid Jansons.

Er erhielt zahlreiche Preise und Diplome u.a. beim IV. Internationalen Dirigentenwettbewerb des Ungarischen Rundfunks und Fernsehens, beim Internationalen Béla -Bartók-Seminar in Szombathely / Ungarn und beim Musikfestival in Bratislawa.

Von 1985 bis 1989 war er Chefdirigent am Deutsch-Sorbischen-Volkstheater Bautzen und gleichzeitig First Principal Conductor beim Nederlands Dans Teater in Den Haag. 1989 verpflichtete ihn das Theater Erfurt als Generalmusikdirektor und Chefdirigent des Philharmonischen Orchesters der Thüringer Landes-hauptstadt. Bis zum Jahr 2000 war er hier auch als Operndirektor und Geschäftsführer der Orchester-GmbH tätig. Nach einer Zeit als freischaffender Dirigent und Autor war er von 2002 bis 2010 Intendant und künstlerischer Leiter am Sorbischen National-Ensemble.

Als international gefragter Dirigent gastierte er bei namhaften Orchestern Europas wie auch in Japan und Mexico zu Gast. In Deutschland dirigierte er u.a. die Staatskapelle Dresden, die Dresdener Philharmonie, das Gewandhaus-orchester Leipzig, die Rundfunkorchester von Frankfurt/M., Leipzig, Berlin und Saarbrücken.

Als Initiator und Dirigent begründete er die Domstufenfestspiele Erfurt und ist heute künstlerischer Leiter des Musikfestes Schmochtitz. Regelmäßig gastiert er beim Musikfestival Athen.

Darüber hinaus schrieb Rögner Bühnenwerke unterschiedlicher Genres. So u.a. eine Ballett-Oper („Krabat oder die Erschaffung der Welt“), eine Song-Oper („Lady Di – Cry for Love“) sowie Musicals und Märchen für Kinder, die bis heute mehr als 200 Aufführungen in Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz erlebten.